Romme online spielenRommé auch Rummy genannt, ist ein beliebtes Kartenspiel und wird mit 2 bis 4 Spielern gespielt. Rommé ist ein Aus- und Ablegespiel, mit dem Spielziel alle Karten abzulegen. Um das erste Mal seine Karten abzulegen, benötigt man 30 Punkte, danach kann weiter angelegt werden. Auch Joker kommen beim Rummy zum Einsatz.
Wer zuerst seine Karten Aus- und abgelegt hat, hat gewonnen. Rommé online spielen gegen menschliche Gegner ist zu jeder Tageszeit möglich. Man kann Rummy zum Spass, oder auch um echtes Geld spielen.
Jetzt kostenlos anmelden, Bonus kassieren und sofort gegen echte Gegner Rommé online spielen.
 
 

Kartenspiele spielen: Infos zum Kartenspiel Romme

Romme - Rummy das populäre Kartenspiel

Die ungeheure Bekanntheit des Kartenspiels Rommé ist gewiss auf seine vielschichtigen Beschaffenheiten zurückzuführen. Rommé ist einfach zu erlernen und ist aufgrund dessen ebenso als Familienspiel exzellent angemessen. Jene Spielrunden beim Romme dauern nicht unabsehbar lange ebenso können nach Belieben viele Mitspieler teilnehmen, jedenfalls in der auf 108 Spielkarten erweiterten Prägung. Man braucht aufgrund dessen weder eine lange Lehrzeit noch eine langjährige Spielerfahrung. Die Wurzeln dieses Spiels liegt um Anno 1910, wogegen offensichtlich verschiedenartige Vorläufer vorliegen. Um die Mitte des 20. Jahrhundert war Rummy das offensichtlich am weitesten verbreitete Kartenspiel überhaupt, sofern auch in etlichen kaum zu überschauenden Spielarten existieren.

Die Spielkarten beo dem Kartenspiel Romme:

Es wird ein Kartensatz von 52- bzw. 104 und 2 bzw. 4 Joker benutzt, bei dem der König die höchste Spielkarte darstellt, das Ass die niedrigste. Die Rangordnung ist daher König-Dame-Bube-10-9-8-7-6-5-4-3-2-Ass. Der Punktewert der Spielkarten ist folgender: Ass = 1, Zwei bis Neun sind gleichkommend mit dem aufgedruckten Wert, König-Dame-Bube-Joker haben den Wert 10.

Die Verteilung der Spielkarten bei Romme spielen:

Der Kartengeber ist derjenige Mitspieler, welcher die niedrigste Spielkarte zieht. Bei zwei Spielern bekommt jeder 10 Spielkarten, 3 oder 4 Spieler bekommen jeweils 7, 5 oder 6 Mitspieler je 6. Die Spielkarten werden links herum einzeln ausgegeben. Der Rest bildet den Talon. Die oberste Spielkarte wird aufgeschlagen neben dem Talon gelegt. So entsteht der sogenannte Abwurfstoß.

Spielziel beim Romme online spielen:

Jeder Mitspieler versucht Kombinationen, welche aus mindestens drei Spielkarten bestehen, zu sammeln. Hierbei unterscheidet man (in saemtlichen Varianten) 2 Modelle von Kombinationen:

1.) Sätze, das sind Gruppen von 3 oder 4 Spielkarten des gleichen Ranges!

2.) Sequenzen (Serien), worunter man 3 oder mehr Spielkarten derselben Spielfarbe versteht, deren Werte eine ununterbrochene, aufsteigende Reihe bilden (z.B. 7-8-9-l0). Neben dem Ziel, sämtliche Spielkarten auszulegen, sollte man auf jeden Fall probieren, möglichst geringe Kartenwerte in Händen zu behalten, weil ja jederezeit ein Spieler „ausmachen“ kann.

Romme das Spiel:

Welche Person an der Reihe ist, hat 3 Möglichkeiten: Er muss die oberste Spielkarte des Abhebstoßes oder die oberste offene Spielkarte des Abwurfstoßes nehmen, er kann eine Meldung auslegen beziehungsweise bei einer Kombination eines Mitspielers seine Karten anlegen, er wirft letzten Endes eine Spielkarte offen auf den Abwurfstoß, jedoch nicht die gleiche, welche er aufgenommen hat.

Meldungen und Anlegen bei Romme online:

Es dürfen Meldungen sowie Erweiterungen von Kombinationen in jeder Anzahl vorgenommen werden. Die Meldung wird stets offen vor dem jeweiligen Mitspieler ausgebreitet, eine Erweiterung wird im Sinne dort vorgenommen, wo dies möglich ist, möglicherweise auch beim Gegner.

Der Abwurfstoss beim Kartenspiel Romme ist aufgebraucht:

Sollten sämtliche Spielkarten aufgebraucht sein, nimmt der Mitspieler der an der Reihe ist, entweder die oberste offene Spielkarte, oder es werden nach nochmaligem Vermischen die Spielkarten zu einem neuen Talon geformt.

Schlussmachen bei Romme spielen:

Wer seine letzte Spielkarte aus seiner Hand spielt, sei es durch eine Meldung, durch Anlegen an eine Meldung oder durch Abwerfen auf den Abwurfstoss, beendet so die Spielrunde sofort.

Die Wertung beim Rommespiel:

Jeder Spieler bezahlt demjenigen, welcher das Kartenspiel beendet hat, den Wert der noch auf den Händen vorhandenen Spielkarten (z.B. zwei Buben, eine 3, ein Ass = 2x10 + 3 + 1 = 24 Spielpunkte). Sollte ein Spieler „aus der Hand“ das Spiel beenden, dann zählen sämtliche Spielpunkte doppelt.

Romme online spielen Spieldauer:

Entweder wird eine bestimmte Anzahl von Einzelspielen abgemacht, beziehungsweise man spielt auf einen abgemachten Punktewert (z.B. 100).

Was man sich beim Romme online spielen merken sollte:

Ganz typisch für sämtliche Varianten ist es, dass jeder Mitspieler gewissermaßen für sich selber spielt, höchstens noch seine direkten Mitspieler ernsthaft im Auge hat. Trotzdem sollten Sie sich die gefallenen Spielkarten gewissenhaft merken, wodurch wir schon bei der einen Notwendigkeit eines guten Rummyspielers sind. Sie müssen beobachten können. Denn erst einmal kennen Sie nur Ihre Spielkarten. Durch das Zusammenfügen von Meldungen sowie das Abwerfen der Spielkarten nimmt Ihre Information über die Pläne der Gegner sowie über die Wege Ihres eigenen Spielblattes permanent zu.

Obige Regeln sind, wie auch schon genannt, nur als Basisregeln zu verstehen. Diese ergeben ein gutes Kartenspiel, aber auch die im weiteren beschriebenen Möglichkeiten und die eigenständig neben Rummy existierenden Spielformen sollten Sie auf jeden Fall beachten. Rummy garantiert als Folge für ungeheure Vielfalt. Hier noch ein Tipp: Durch das Bilden von Meldungen werden die Spielkarten gewissermaßen „natürlich“ sortiert. Daher ist für eine weitere Spielrunde ein intensives Vermischen der Spielkarten extrem erforderlich, um ein faires Kartenspiel zu garantieren.

Taktische Vorschläge für das Kartenspiel Romme

Überlegen Sie gründlich, welche Spielkarten Sie abwerfen. Behalten Sie diese, welche Ihnen eine Möglichkeit zur Meldung geben, oder auch eine Doppelchance. Legen Sie dem Gegenspieler links von Ihnen keine Spielkarten leichtsinnig auf. Spielen Sie, wenn Sie glauben, was Ihr Gegenspieler benötigt, eine Spielkarte ab, welche er möglicherweise nicht benutzen kann. Merken Sie sich tote Spielkarten, dass heisst diese im Abwurfstoß. In der Regel wird bekanntlich kein zweiter Talon gebildet - die Spielkarte ist für immer aus dem Spiel. Halten Sie etwa eine8 und eine6, dazu zwei andersfarbige 7er, als Folge sind die 8 und die 6 entwertet, denn Sie werden die dritte 7 für einen Satz benötigen.

Gegen Ende des Spiels ist es oft besser, höhere Spielkarten abzuwerfen, um die Schlechtpunkte zu schmälern.

Achten Sie stets darauf was die anderen Mitspieler kaufen, denn dadurch können Sie abschätzen, wie bald mit einem Schlussmachen gerechnet werden muss.

Spielen Sie nur dann auf ein Handglatt „Rummy, falls Sie äußerst früh im Kartenspiel fast alle Ihre Spielkarten in geordnete Form bringen können. Oft wird man kalt erwischt, dass heisst einer der Gegenspieler beendet erstaunlich das Kartenspiel, und Sie halten eine Vielzahl Rückzähler in Händen. Entsprechend halten Sie Meldungen nur so lange in der Hand zurück, wie Sie mit einer Fortdauer des Spiels rechnen. Wenig Zweck hat es auch, einen Satz von etwa 3 Damen in Händen zu halten, wenn die 4. Dame bereits gefallen ist.