Mahjong online spielenMahjong ist ein uraltes chinesisches Brettspiel mit insgesamt 144 Spielsteinen welche die Symbole Bambus, Winde, Blumen, Jahreszeiten, Zahlen, Münzen, und Drachen darstellen.
Spielziel bei Mahjong ist es, durch das Ausspähen von jeweilig 2 identischen Spielsteinen jenes Spielfeld abzubauen und darüber hinaus dabei Spielpunkte zu machen. Spielsteine vermögen nur dann weggeräumt werden, sofern diese nicht von anderen Spielsteinen überdeckt werden wie auch auf zumindest einer Seite frei sind.
Benötigst du etwas Hilfe bei der Suche nach Spielstein-Paaren dann aktiviere doch den Hilfe- Knopf.




Brettspiele spielen: Infos zum Brettspiel Mahjong

Für das Ein- und ausschalten des Buttons gibt es keinerlei Strafpunkte. Sollte kein Spielzug mehr ausführbar sein, darfst du vermischen und erhältst ebenso wie für das zurück nehmen eines Spielzugs dann Strafpunkte. Der Mitspieler mit der überwiegender Zahl der Spielpunkten gewinnt das Spiel.
Der Ursprung vom Spiel Mahjong

Mahjong ist ein uraltes chinesisches Spiel. Kaum eine andere Nation spielt so vielerlei verschiedener Spiele wie die Chinesen. Die Spielleidenschaft hat bereits Konfuzius zu skeptischen Äusserungen veranlasst. Seit dem Zeitpunkt der Tang-Zeit (von 618 bis 906 Jh.) haben sich die Regierungen stets bemüht, die Glücksspiele, zu denen ebenso Mahjong zählte, unter Kontrolle zu bekommen.

Von der Vielfältigkeit jener Glückspiele in China berichtete ebenfalls bereits Marco Polo im 13. Jahrhundert. Sämtliche asiatischen Spiele haben weitläufig, auch über die Grenzen hinaus Verbreitung gefunden: Jenes chinesische Brettspiel Go ist zum japanischen Nationalspiel geworden, ebenso wie Mahjong, welches in den USA sowie Europa Sympathisanten gefunden hatte.

Es ist beim besten Willen nicht möglich, das exakte Alter dieses Spiels zu benennen. Beteuert wird, dass Mahjong bereits vor 4000 Jahren in China, zum Zeitabschnitt der ersten Dynastie (Shang-Dynastie) von Königen gespielt wurde. Selbige hüteten dies Spiel wie ein Mysterium. Erst durch die zahlreichen Umwälzungen, welche sich in China umsetzten, gelangte dies Spiel zum Volk.

Es ist aber sicher, dass Mahjong ab der Mitte des 15. Jh., zur Zeit der Ming-Dynastie (1368 - 1644 Jh.), dem ganzen chinesischen Volk zugänglich war und darüber hinaus sich dann langsam aber sicher zum Nationalspiel entwickelte.

Seinen Boom hatte Mahjong Mitte der 20er Jahre. Damals herrschte ein totales Mahjong-Fieber. Großen Produktionsstätten wurden gegründet, welche nur Mahjong Spiele produzierten, weil jene eingeführten Spiele die Nachfrage nicht decken konnten. Des Weiteren ging das Gerücht um, dass anhand von importierten Spielen, Infektionskrankheiten verbreitet wurden. Anhand von Reichsgesetzen wurde der Bezug von Mahjong im Deutschen Reich aus dem Ausland folglich verboten. In Deutschland wurden später jene Spiele in den unterschiedlichsten Anfertigungen produziert, so gab es Spiele aus Perlmutt, Elfenbein, Knochen, Holz, Galalith und Stein, ebenso Mahjong Kartenspiele waren auf Grund ihrer Preisgünstigkeit äußerst wertgeschätzt.
In den Vereinigten Staaten von Amerika erschien damals eine Mahjong Zeitschrift! Mahjong Clubs, Mahjong Schulen und Mahjong Turniere gab es in jeder größeren Stadt Amerikas, Europas und Japans.

Mahjong wurde nach den verschiedensten Spielregeln gespielt, bis 1925 dann die erste offizielle Spielregel kreiert wurde, nach der heutzutage noch gespielt wird. Diese Regel ist ein Gesamtwerk von teilweise alten chinesischen Spielregeln sowie neuen US-amerikanischen Spielweisen. Dessen ungeachtet gibt es für Mahjong etliche Variationsmöglichkeiten.

Schon nach vergleichsweise kurzer Zeit, etwa um 1930 schwand die Motivation an Mahjong. Die amerikanische Industrie gab Mitte der 30er Jahre einen Schaden von 2 Millionen Dollar anhand von unverkauften Spiele bekannt. Allerdings hat Mahjong nach wie vor einen festen Freundeskreis, dessen Hauptverband 1937 in New York gegründet wurde.